Terrassenheizstrahler – Infrarot-Wärme auf der Sitzfläche

Der Terrassenheizstrahler sorgt für eine angenehme Temperatur, auch wenn die Umluft dies nicht hergibt. Als Terrassenstrahler ist Infrarot eine gute Wahl. Die Umgebung wird sofort erwärmt. Die Gartenmöbel und die Gegenstände nehmen die Wärme ebenso auf, wie die anwesenden Personen.

Ein Terrassenheizer kann vielfältig zum Einsatz kommen. Neben dem Strahler ist ein Heizpilz eine Alternative. Ob die Heizungen auf der Terrasse, im Garten, unter dem Carport, im Pavillon oder Gartenhaus eingesetzt werden, ist grundsätzlich egal solange eine entsprechende Eignung vorliegt. Nähere Informationen über die Infrarotstrahler gibt es unter vorstehendem Link.

Warum Infrarot als Terrassenheizstrahler eine gute Idee ist!

Wann wird ein Terrassenheizstrahler benötigt? Häufig kommen diese im Frühling, im frühen Sommer und im späten Herbst zum Einsatz. Draußen wird es wieder früher kalt, die Personen wollen ihre Zeit aber noch im Freien verbringen. Bei einem Einsatz im Gartenhäuschen, kann dieses sogar im Winter noch genutzt werden – in Abhängigkeit von der Heizleistung natürlich.

Aber warum sollte konkret ein Infrarot-Heizstrahler Verwendung finden?

  • Sofortwärme – Eine gewöhnliche Heizung erwärmt die Umluft und über einen längeren Zeitraum somit auch die Bewohner. Infrarotstrahlen ähneln der Kraft der Sonne. Sie sorgen sofort für eine angenehme Hitze. Zudem wird die Temperatur von den umliegenden Wänden und Möbeln gespeichert.
  • Verbrauch – Eine Elektroheizung ist wegen des erhöhten Verbrauchs umstritten. Aber als Terrassenheizstrahler ist dies zu vernachlässigen. Hier wird meist nur eine geringe Zeitspanne für angenehme Temperatur gesorgt. Dies wird die Heizrechnung, unabhängig von den Watt, nicht übermäßig in die Höhe treiben.

Unterschiedliche Modelle stehen, wie unter obiger Verlinkung vorgezeigt, zur Verfügung. Eine Edelstahl-Ummantelung sorgt für angenehmes Design. Ein Terrassenheizstrahler kann perfekt mit einer Terrassenüberdachung kombiniert werden.

Gedanken über zu hohe Stromkosten können aus zwei Gründen zerstreut werden. Einerseits läuft der Terrassenheizstrahler nur über einen begrenzten Zeitraum und zu bestimmten Zeiten im Jahr. Zudem kann ein günstiger Stromtarif, zu ermitteln unter www.strom-anmelden.org, die Belastung deutlich senken.

Weitere Verwendungen für den Terrassenheizstrahler!

Der Heizstrahler kann nicht nur auf der Terrasse Verwendung finden. Er eignet sich für Straßencafés, Eingangsbereiche, Arbeitsplätze, Ställe, in der Landwirtschaft, in Werkstätten, auf Freisitzen, in Kirchen, Wintergärten und auf Balkonen, sowie Verandas und auf Baustellen. Dem Einsatzzweck sind praktisch kaum Grenzen gesetzt.

Der Terrassenheizstrahler kann mit ein wenig Geschick sehr leicht und sicher montiert werden.