Markise Test – Sonnenschutz für Terrasse und Balkon!

Die Markise kann gleichermaßen für die Terrasse, den Garten oder den Balkon zum Einsatz kommen. Je nach Verwendungszweck, gibt es unterschiedliche Varianten (z.B. Gelenkarmmarkise, Klemmmarkise oder elektrische Markise), die zum Einsatz kämen. Als Sonnenschutz ist diese Art der Überdachung perfekt geeignet. Sie lässt Licht durch, schützt aber vor der UV-Strahlung.

Als Regenschutz gibt es hingegen bessere Alternativen, wie die Übersicht zum Thema Terrassendach zeigt. Eine Markise zeichnet sich entweder durch eine strombetriebene Steuerung oder durch eine, rechts oder links, angebrachte Kurbel aus. Die Modelle unterscheiden sich nach Material, Farbe und Größe. Aus dem großen Pool von Markisen, wird zunächst ein Modell näher vorgestellt, bevor wir tiefer in den Ratgeber eintauchen.

Markise – 2,5m Manuelle Halbkassettenmarkise in unterschiedlichen Farben

Die Halbkassettenmarkise von Primrose sorgt für einen Schutz vor UV-Strahlung, ohne die Helligkeit auszusperren. Dies ist bereits ein grundsätzlicher Vorteil der Markisen. Auch im Wohnzimmer bleibt die sommerliche Helligkeit erhalten, selbst wenn die Markise an der Kurbel ausgedreht wurde. Gleichermaßen wird die UV-Strahlung aber abgefangen. Die Hitze verringert sich, ohne das wohlige Gefühl der Sonne auszusperren.

Nachfolgend die Merkmale der Primrose Markise

  • Breite: 2,5 MeterManuelle-Halbkassetten-Markise-Primrose
  • Ausfahrweite: 2,0 Meter
  • Farben: Grau, Grün (auch gestreift oder mit Weiß), Orange, Silbern, Elfenbein, Zitronengelb oder Mehrfarbig
  • Stoff: 300g/m² in Polyester
  • Gewicht: 11 Kg
  • Pulverbeschichteter Aluminiumrahmen
  • Kurbel auf der linken Seite
  • Elliptische Arme lassen sich in der Neigung anpassen
  • Steiler Winkel bis zu 40 Grad
  • Strapazierfähig, Imprägniert und UV-Stabil
  • Reinigung via Schwamm
  • Ersatzbezüge erhältlich
  • Wandmontage via Klemmen und verstellbarer Bolzen
  • Inklusive Montageanleitung

Das Modell kann nicht an der Decke angebracht werden. Dies ist aber auch nicht üblich. Markisen werden zumeist an der Wand befestigt. Wer es gerne farbenfroh hat, der kann sich für seine Lieblingsfarbe entscheiden. Allerdings ist der Auf- und Abbau so einfach, dass auch mehrere Bezüge gewählt werden können. So ist ein Auswechseln des Markisenstoffes möglich. Dies sollte nicht mehr als 30 Minuten in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich ist es nicht schwierig, die Markise über den Winter abzumontieren und einzulagern. Dies steigert die Haltwertzeit. Für den ersten Aufbau sollte, wenn das notwendige Werkzeug vorhanden ist, ein Zeitrahmen von ungefähr 2 Stunden eingeplant werden. Es ist immer praktisch ein weiteres Paar helfende Hände zu haben.

Wird eine längere oder vielleicht sogar kleinere Markise benötigt? In diesem Fall kann nachfolgendes Alternativprodukt empfohlen werden.

Alu Markise – Gelenkarmmarkise 350 x 300 von Jarolift

Die in der Überschrift vorgestellte Größe kann variabel gewählt werden. Ebenfalls verfügbar sind 250 x 150 cm, 295 x 250 cm oder 395 x 350 cm. Diese Flexibilität ist für Terrassen praktisch jeder Größe nützlich. Auch hier wird ein kompetenter und qualitativ hochwertiger Sonnenschutz geboten.

Nachfolgend die Eigenschaften der Gelenkarmmarkise:

  • Farben: Blau (auch mit Weiß gestreift), Braun, Gelenkarm-Gartenmarkise-JaroliftElfenbein, Gelb, Gelb/Orange, Gelb/Weiß, Grau/Weiß, Grün, Orange (auch mit Schwarz), Weinrot und Anthrazit
  • Stoffbreite kürzer als Gestellbreite
  • Doppelte Stahlseilführung sorgt für geringeren Verschleiß und höhere Qualität
  • Neigungswinkel stufenlos zwischen 0° und 30 ° einstellbar
  • Wasserwage im Ausfallprofil für exakte Einstellung
  • TÜV-geprüft bis Windstärke 5
  • 3 Jahre Garantie
  • Optionales Regenschutzdach
  • Hochwertige Lackierung
  • Pflegeleichter Polyesterstoff (kaum ausbleichen)
  • Leichte Bedienung durch Kurbelgetriebe auf der linken Seite
  • Motornachrüstung kann selber vorgenommen werden.
  • Lieferung inklusive Kurbel, Anleitung und Wandkonsolen-Set

Da Schrauben und Dübel auf den Untergrund abzustimmen sind, werden diese nicht mit ausgeliefert. Bevor Produkte in den Einkaufswagen getan werden, sind Größe und Farbe zu wählen.

Weitere Markisen können beim Amazon-Shop begutachtet werden. Es ist darauf zu achten, die richtige Art auszuwählen. Eine Klemmmarkise macht auf der Terrasse wenig Sinn.

Benötigen Markisen eine Baugenehmigung?

Die Markise als Terrassenüberdachung ist ein bauliches Vorhaben, welches zumeist am Haus angeschlossen ist. Es stellt sich daher die Frage, ob eine Baugenehmigung oder zumindest eine Freigabe durch die örtliche Baubehörde erfolgen muss.

Wird die Markise oberhalb einer Garten-Sitzfläche angebracht, so sind keine Auflagen zu erfüllen. Es müssen auch keine Anfragen an die Gemeinde oder die Baubehörde gestellt werden. Sobald diese Art der Überdachung auf eine Straße hinausgeht oder die Optik des Stadtbildes beeinträchtigt, ist eine Nachfrage beim Bauamt erforderlich. Diese ist schon vor dem Erwerb des Produktes durchzuführen.

Montage der Markise an der Wand

Innerhalb der Europäischen Union ist seit dem 01.03.2006 die DIN-EN 13561 aufgenommen worden. Im Zuge dessen muss der Kunde über die Windlast aufgeklärt werden. Eine Bedienungs- und Wartungsanleitung ist beizufügen. Dass diese Form des Terrassendachs mit den Regeln der DIN-Vorschrift konform geht, kann am CE-Zeichen erkannt werden. Das Siegel enthält nachfolgende Angaben.

  • Baujahr
  • Hersteller, samt Adresse
  • Angewandte Norm
  • Code der Identifizierung

Die staatliche Markenaufsicht, Unfallversicherungen, Verbraucherverbände und nicht zuletzt die Kunden selber überprüfen die Produkte nach den genannten Maßstäben. Die DIN-Verordnung ist eine Pflicht für die Hersteller und keine „Kann-Auflage“. Bei der Missachtung kann die Herstellung stillgelegt werden. Eine Buße von bis zu 50.000 Euro ist ebenso möglich, wie die Haftung bei Schaden und Schmerzensgeld.

Weitere Informationen gibt es in dieser Broschüre zur DIN-EN 13561 von Innoroll.

Wird die Windklasse 2 bei der Markise angegeben, muss auch eine Montage möglich sein, welche diesen Böen standhält. Maßgeblich ist hierbei der ausgezogene Zustand des Produktes. Werden Beeinträchtigungen festgestellt oder kommt es zu einem Schaden, haftet der Hersteller, sollte die Montage vorschriftsmäßig und nach Bedienungsanleitung erfolgt sein.

Bedienung einer Markise

Bei der Bedienung gibt es im Prinzip nur zwei alternative Möglichkeiten, welche nachfolgend in Kürze vorgestellt werden.

  • Handkurbel – Über einen Stab, welcher in eine Öse eingeführt werden kann, ist die Markise via Handdrehungen ein- oder auszurollen. Diese Art der Bedienung erfordert ein wenig Kraftanstrengung. Bei Markisen bis zu zwei Metern ist die manuelle Betätigung noch zu befürworten.
  • Elektrischer Antrieb – Via Knopfdruck führt das Produkt rein und raus, wenn ein Elektroantrieb verbaut ist. In diesem Fall kann die Terrassenüberdachung von jedem noch so kleinem Kind bedient werden.

Die Verwendung von Elektronik hat noch zwei weitere Vorteile. Diese betreffen starken Sturm oder Lichtverhältnisse. Denn der Elektromotor kann automatisch angesteuert werden, wenn der Wind zunimmt oder die Helligkeit abnimmt.

Achtung: Es ist besser für die Haltbarkeit der Markise, dass sie nicht im nassen Zustand eingefahren wird. Wenn möglich sollte sie zunächst ausgefahren trocknen. Bei Sturmböen ist rechtzeitiges Einfahren sinnvoller. Vielleicht kann das Produkt nochmals ausgefahren werden, wenn der Sturm abgeflaut hat.

Materialien der Markise – Von Gestänge bis zum Stoff

Der Markisenstoff wird für gewöhnlich aus Baumwolle gefertigt. Er kann einfarbig, aber auch in mehreren Farben hergestellt werden. Einige Stoffe sind auch mit Motiven bedruckt. Während das Aussehen eine Frage des Geschmacks ist, gibt es Eigenschaften, die von den Bewohnern gewünscht werden.

  • Lichtschutz – Diese Fähigkeit wird praktisch von allen Markisen erfüllt. Sie bieten einen wirksamen Schutz vor den sogenannten UV-Strahlen.
  • Verdunklung – Es ist eher selten, dass Käufer eine Verdunklung auf der Terrasse oder auf dem Balkon erreichen möchten. Zumal sich dies auch auf den Wohnraum dahinter auswirkt. Aber eine Markise kann schließlich eingefahren werden. Ein möglichst dicker Stoff mit kräftigen, dunklen Farben verschafft Abhilfe.
  • Wasserdicht – Tatsächlich gibt es auch Markisenstoffe, die wasserabweisend sind. So muss nicht beim ersten Schauer das gemütliche Beisammensein aufgelöst werden. Wichtig ist jedoch, dass eine nasse Markise nicht eingerollt werden sollte. In diesem Fall kann sich Schimmel bilden. Zudem ist dafür zu sorgen, dass das Wasser von der Überdachung abfließen kann.

Bei der Entscheidung für diverse Farben ist Vorsicht geboten. Grelle Töne spiegeln bei Sonne auf die Sitzfläche oder die Hauswand ab. Mit dem Aussehen müssen die Bewohner eine lange Zeit leben. Dies gilt auch für die Außenansicht. Wer einen Markisenstoff mit Muster ins Auge gefasst hat, der sollte sich darüber klar werden, dass das Material mit der Zeit ausbleicht.

Vorzugsweise wird das Markisengestänge aus Aluminium gefertigt. Stabilität kann durch eine Stahlseilführung hineingebracht werden. Dies gewährt große Robustheit und Halt. Gleichzeitig kann das Aus- und Einfahren bequem per Handkurbel oder Elektromotor erledigt werden.

Markisen-Systeme – Von der Gelenkarmmarkise bis zum freistehenden Sonnenschutz

Eine Markise dient der Terrassenüberdachung. Allerdings gibt es Unterschiede bei der Art der Anbringung, der Optik und der Bedienung. Dementsprechend kann zwischen unterschiedlichen Markisen-Typen unterschieden werden.

  • Gelenkarmmarkise – Anhand von mindestens zwei Armen an der Markise wird der Stoff gespannt. Je nach Länge des Produktes wirken große Kräfte auf die Hauswand ein.
  • Klemmmarkise – Sie wird auch als Balkonmarkise oder Fallarmmarkise bezeichnet. Diese Systeme haben gemein, dass keine Bohrungen nötig sind. Es handelt sich somit für die optimale Lösung für Balkone. Dies gilt insbesondere dann, wenn keine baulichen Veränderungen am Haus gestattet sind.
  • Senkrechtmarkise – Der Name sagt es bereits. Bei der Senkrechtmarkise, auch als Fassadenmarkise oder Seitenrolle bezeichnet, wird vor dem Sonnenlicht von der Seite geschützt. Häufig geht es den Bewohnern auch um einen Wind- oder Sichtschutz.
  • Elektrische Markise – Die Elektromarkise unterscheidet sich durch den Antrieb von anderen Markisenarten. Hier wird per Knopfdruck ein Motor eingeschaltet, anstatt die manuelle Kraft über die Handkurbel zu verwenden.
  • Freistehende Markise – Nicht immer kann die Überdachung an einer Wand befestigt werden. Die variable Lösung ist eine freistehende Markise, welche beliebig platziert und oftmals sogar bewegt werden kann.

Weiterhin ist oftmals von einer Kassettenmarkise die Rede, wenn der Stoff innerhalb einer Kassette Schutz vor Sturm und Niederschlag erhält. Eine Hülsenmarkise schützt das Markisentuch eben durch eine Hülse. Oftmals eignen sich mehrere Arten für die Terrasse oder den Balkon, so dass der Kunde eine reichhaltige Auswahl beim Kauf vorfindet.

Markisen-Marken in der Übersicht

Die Hersteller von Markisen sind vielfältig. Preise und Qualität unterscheiden sich, ebenso wie das Design. Aufgrund der Masse an Anbietern, können gar nicht alle aufgeführt werden. Die Marken, welche ein vielfältiges oder besonders hochwertiges Angebot vorweisen, sollen aber vorgestellt werden.

Hersteller oder Anbieter Beschreibung Vorzeigeprodukt
Angerer Die Marke besticht insbesondere durch das vielfältige Angebot an Klemmmarkisen. PE-Gewebe Uni in Orange
Baumarkt Direkt Die Gelenkarm-Überdachung Wismar wird in zahlreichen Größen und Farben offeriert. 300 Ausfall x 500 Breite WISMAR in 10 Farben
Dynamik24 Der Hersteller hat lediglich ein Produkt, eine freistehende Markise, im Angebot. Sonnenschutz Standmarkise Cleo
Empasa Ebenfalls nur einen Artikel im Sortiment, einen Seitenschutz. Seitenmarkise, Sichtschutz
Grasekamp Zahlreiche freistehende Markisen stehen zum Kauf bereit. Ziehharmonika in Blau
Dema Eine schöne orange-weiße Überdachung steht als Vorzeigeprodukt bereit. DEMA Aluminium
HK Ein robuster und nützlicher Windschutz wird als Seitenmarkise angeboten. Seitenrollo 1,80 Meter bis 3,00 Meter in anthrazit
Homcom Aluminium-Markisen in bester Qualität stehen im Angebot. Gelenkarmmarkise 3,5×2,5 Meter in Creme
Jarolift Unterschiedliche Produkte und auch Zubehör aus dem Bereich der Terrassenüberdachung wird geboten. Gelenkarmmarkise Basic mit Volant
Jawoll Eine umfassende Auswahl an Farben und Größen macht den Hersteller interessant. Grün-Brauner Sonnenschutz
Jet-Line Hochwertige Gartenmarkisen in verschiedenen Farbtönen werden geboten. Sunshine grau/weiß (4 x 3 Meter)
Leco Der Anbieter offeriert nicht nur Überdachungen, sondern auch (Seiten-)Markisen, Balkonfächer und vieles mehr! Seitenmarkise 1,60 Meter bis 3,00 Meter Höhe
Mendler Der Hersteller hat zahlreiche, unterschiedliche Arten im Angebot. Hier soll mal eine Kassettenmarkise hervorgehoben werden. Elektrische Markise – Vollkassette mit Volant 5×3 Meter
Nordstore Eine geringe, aber schön anzusehende Auswahl. Gelenkarm 3×2 Meter in Blau und Weiß
Prime Tech Aus dem Namen springt die Technik schon entgegen. Strombetriebene Markisen werden feilgeboten. Elektrische Kassettenmarkise 600 x 300 cm
Primrose Ein beachtliches Sortiment kann Primrose vorweisen. Das Musterprodukt gibt es in unterschiedlichen Farben. 3,0 Meter günstige Standardmarkise gestreift
Solina Fix pro Hier werden die Überdachungen nach Maß angefertigt. Es handelt sich um deutsche Markenware aus dem Fachhandel. Farbe und Größe kann gewählt werden. Wunschstoff und Wunschmaße bis 6 Meter
Vango Eher ungewöhnlich sind die hier offerierten Wohnwagen Markisen. Braemar 150 AirBeam Wohnwagen

Die Aufführung hier ist nicht abschließend. Natürlich können Produkte auch im Baumarkt bei Obi oder Thom gekauft werden. Hier bleibt der Transport aber am Kunden hängen. Klaiber und Markilux bieten ebenfalls Produkte an. Zudem können sogar Markisen mit LED erworben werden. Grundsätzlich sollte die Aufführung der Marken in diesem Abschnitt aber einen großen Überblick über vorhandene Produkte zur Balkon- oder Terrassenüberdachung bieten.

Tipps zum Reinigen der Markise!

Wir beginnen mit einer Faustregel. Wer eine qualitativ hochwertige Markise kauft, der muss diese seltener Reinigen. Das Material wird nicht so schnell schäbig aussehen und der Witterung an der frischen Luft länger und besser standhalten.

Aber natürlich entscheiden auch der Standort und die Behandlung über die dauerhafte Beschaffenheit der Gartenmarkise. Bei einer regelmäßigen Pflege und Reinigung sieht das Produkt lange sehr gut aus. Wichtiger ist aber der Schutz vor Verunreinigungen.

Worauf ist zu achten?

  • Beim Kauf richtig wählen – Wer hier die korrekte Entscheidung trifft (Kundenbewertungen, Qualität des Stoffs, Farbwahl, etc.), der hat es bei der Pflege leichter. Synthetische Fasern nehmen beispielsweise wenig Schmutz oder Feuchtigkeit auf. Eine Nano-Beschichtung ist sehr robust gegenüber Feuchtigkeit und Verunreinigungen. Die geringe Nässe, welche entstehen kann, trocknet sehr schnell.
  • Mit Hülse oder Kassette – In diesem Fall ist der vordere Teil der Überdachung ebenfalls vor dem Wetter geschützt.
  • Integrierte Bürste – Einige wenige Gartenmarkisen haben eine integrierte Bürste, welche beim Einfahren Staub und Schmutz beseitigt.

Wenn die Terrassenüberdachung erst einmal mit Moos oder Schimmel befallen ist, werden viele Besitzer den Spaß an ihrem Produkt verlieren. Eine Verbindung von Blütenstaub, Resten vom Laub und Feuchtigkeit, welche sich in den Stofffasern einbettet, kann zur Pilzbildung führen. Staub und Gartenunrat sollten daher regelmäßig entfernt werden.

Verfärbungen machen die Markise unansehnlich. Eine häufige Berührung mit Wasser ist hier einer der häufigsten Gründe. Wer auch bei Regen draußen bleiben möchte, der kann sich auf dieser Homepage über echte Überdachungen informieren. Eine Gartenmarkise gehört vor dem Regen reingedreht.

Um die Markisen regelmäßig zu reinigen können spezielle Bürsten benutzt werden. Schwieriger wird die Säuberung, wenn Vogelkot als Verunreinigung vorzufinden ist. In diesem Fall ist es ratsam das Tuch abzunehmen und einen Spezialreiniger zu verwenden. Allerdings kann die Imprägnierung hierdurch verloren gehen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass hochwertige Materialien einer komplizierten Reinigung oder eines frühzeitigen Neukaufs vorzuziehen sind.

Vorteile und Nachteile der Markise als Terrassenüberdachung

Die Markise wurde in Frankreich entwickelt. Stoffplanen wurden über adeligen Damen gespannt, um sie vor der Sonne zu bewahren. Einer von vielen Vorteilen der ehemaligen „Marquise“. Die heutige Gartenüberdachung ist in ihren Vorzügen noch vielseitiger. Aber auch einige Nachteile stehen zu Buche.

Vorteile Nachteile
  • Schatten für eine größere Anzahl von Personen
  • Beschattung der Terrasse, des Balkons oder eines Plätzchens im Garten
  • Feste und stabile Montage
  • Gartenmöbel werden vor Schmutz und Witterung geschützt
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Schnelles Ein- und Ausrollen
  • Lichtschutz für Räume
  • UV-Strahlenschutz
  • Aufheizen auf der Sitzfläche wird vermieden
  • Werterhöhung der Immobilie
  • Passende Farbwahl zu Garten und Gebäude
  • Fachgerechte Montage für eigene Sicherheit notwendig
  • Nicht geeignet für starken Wind
  • Viele Stoffe vertragen Feuchtigkeit sehr schlecht
  • Beim Kauf entstehen Kosten
  • Wird die Markise nicht sach- und fachgerecht gepflegt, kann sich an Attraktivität verlieren

Als Terrassenüberdachung erledigt die Marquise einen tollen Job. Alternativen sind weiterhin das Sonnensegel oder der -schirm. Die Markise kann, im Vergleich zu diesen Produkten, aber sehr schnell und unauffällig eingeholt werden.